Willkommen beim NABU Lindhorst


Naturnahe Gärten

Private Gärten machen einen erheblichen Teil der Fläche der Gemeinde aus. Entsprechend groß ist das Gewicht das private Gärten haben, wenn es um die Biodiversität und Naturfreundlichkeit der Gemeindefläche geht. Gerade vor diesem Hintergrund ist es traurig zu sehen wie auch in Lindhorst die Anzahl an toten Steingärten zunimmt, obwohl diese in Niedersachsen sogar faktisch verboten sind (§ 9 Abs. 2 der Niedersächsischen Bauordnung). Im Rahmen unseres Projektes naturnahe Gärten in Lindhorst wollen wir interessierte Mitbürger dabei unterstützen in und mit Ihrem Garten zur Erhöhung von Vielfalt und Biodiversität beizutragen, Einzelheiten zum  Projekt finden Sie hier.

NAJU-Gruppe Lindhorst

Am 7.6 konnte einige Kinder unserer NAJU Gruppe die Schafe, die unserer Wiese beweiden hautnah erleben, anfassen und füttern, Dienstag ist das nächste Treffen am 05.07.2022 auch um 16:00 Uhr aber duiesmal nicht af der Streuobstwiese in Lüdersfeld sondern auf dem Gelände eines NABU-Mitglieds bei Heuerßen, wo wir Gelegenheit haben, die Flora und Fauna am Wasser zu erforschen, aktuelles zum nächsten Treffen ist auf unserer NAJU-Seite und die Termine auch hier und hier zu finden

Unsere letzten Aktionen

Müllsammelaktion Lindhorst

Auch dieses Jahr haben sich viele Mitbürger und aus Lindhorst hinter der Feuerwehr getroffen, um gemeinsam Müll zu sammeln.


Krötenzaun an der Mühlenstraße

Das Wetter hat es am Samstag den 19.02 gut mit uns gemeint, von 9:00 Uhr bis 11:30 konnten wir weitgehend bei Sonnenschein und vergleichsweise wenig Wind den Krötenzaun an der L 449 aufbauen. Tatsächlich war es diesmal sogar deutlich ruhiger und entspannter als sonst, weil durch Orkan-bedingten Windbruch die Durchfahrt nach Rehren gesperrt war. Lediglich für Stärkung danach, hat sich die Gruppe dann unter ein schützendes Dach zurückgezogen, weil es pünktlich zum Feierabend Graupelschauer gab.


Nistkästen am Sportplatz

In einer vereinsübergreifenden Aktion haben sich NABU Lindhorst und der TUS Jahn  Lindhorst zusammengetan und gemeinsam Nistkästen am Sportplatz angebracht. Durch die Feldrandlage des Sportgeländes, den wenige Meter hinter dem Sportgelände in der Feldmark liegenden Grenzbach sowie den Bestand an Büschen und Bäumen auf dem Gelände selbst fanden sich hier viele lohnende Stellen für Nisthilfen. Den Großteil der Nisthilfen hat der NABU bei der Integrationseinrichtung Integra in Lüdersfeld in Auftrag gegeben und ein weiteres Teil an regelrecht luxuriösen Nisthilfen kam von der Vahrenheider Werkstatt dazu. Bei den Nisthilfen selbst, waren die unterschiedlichsten Typen vertreten und wurden verteilt über das Gelände angebracht. Mit dabei waren Halbhöhlen für Rotkehlchen oder Grauschnäpper und natürlich Höhlenbrüterkästen mit unterschiedlich großen Einfluglöchern für Star, verschiedene Meisenarten, Kleiber oder Gartenrotschwanz.

Von l.n.r Bastian Hille(TUS),Anette Baudis(NABU), Lea Bauer(NABU), Bernd Ua(NABU), Sabine Gloger(NABU),Thorsten Langer(TUS), Thomas Baudis(NABU) und Uwe Hattendorf (TUS)
Von l.n.r Bastian Hille(TUS),Anette Baudis(NABU), Lea Bauer(NABU), Bernd Ua(NABU), Sabine Gloger(NABU),Thorsten Langer(TUS), Thomas Baudis(NABU) und Uwe Hattendorf (TUS)